v.l.n.r.: Christine Grimme, Heiko Bertelt, Helmut Wolf, Hans-Georg Knappik, Dieter Albrecht, Gudrun Arkenberg, Dr. Ralf Hardenberg und Thomas gr. Klönne (fehlt auf dem Bild)

Ziele: was wir wollen

Die Dammer Bürgerstiftung wurde 2012 mit dem Wunsch und Ziel gegründet, in allen Bereichen des bürgerlichen Lebens zum Gemeinwohl der Stadt beizutragen und sich für die Heimat stark zu machen. Dazu zählen die Unterstützung und Förderung von Bereichen wie Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Kinder-, Jugend- und Seniorenhilfe, Sport, Brauchtum, Denkmal- und Heimatpflege, Umwelt- und Naturschutz sowie Landschaftspflege, Integration und interkulturelle Beziehungen sowie Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Nationen oder Gesundheitsprävention. Auch die Unterstützung einzelner Menschen, die Hilfe benötigen, liegt uns am Herzen. Leitgedanke ist bei allen Aktivitäten: „Mensch sein, heißt verantwortlich sein.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

In diesem Sinne übernimmt die Dammer Bürgerstiftung gesellschaftliche Verantwortung und engagiert sich, um ihren Beitrag zu einer lebenswerten Gesellschaft zu leisten und die Lebensqualität in Damme zu erhöhen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, ebenfalls mitzumachen, eigene Ideen einzubringen und durch ihr ehrenamtliches Engagement Zukunft mitzugestalten.

Aktivitäten: was wir machen

Die Dammer Bürgerstiftung beruht auf zwei Säulen. Zum einen bietet sie finanzielle Hilfe für Projekte, Initiativen, Gruppen oder Privatpersonen. Dies geschieht dank der Zinserträge, die aus dem Stiftungskapital erwirtschaftet werden, durch Zustiftungen und Spenden. Dadurch besteht ein finanzieller Handlungsspielraum, der es ermöglicht, schnell, flexibel und unbürokratisch, da zu helfen, wo es notwendig ist – unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder Religion.

Die zweite Säule ist die Vielzahl an Menschen, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement einbringen. Über 100 Dammer Bürgerinnen und Bürger gehören zum Kreis der freiwillig Aktiven, die ihre Zeit, Ideen und Kompetenzen in regelmäßigen oder einmaligen Projekten einbringen. Durch diese wertvolle Arbeit ist ein wichtiges Netzwerk entstanden. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig und jeder ist willkommen, sich einzubringen. Das macht die Bürgerstiftung zu einer lebendigen und vielseitigen Gemeinschaft.

Menschen: wer wir sind

Die Dammer Bürgerstiftung ist eine gemeinnützige, unabhängige und überparteiliche Organisation. Vor allem sind es aber die Menschen, die die Stiftung ausmachen und sie mit Leben füllen. Maßgeblicher Motor bei allen Aktivitäten ist der achtköpfige Vorstand. Er entscheidet über die Förderung einzelner Projekte, sammelt neue Ideen, nimmt Anregungen auf, knüpft Netzwerke, organisiert und kümmert sich um die Umsetzung.

Vorsitzender der Dammer Bürgerstiftung ist Hans-Georg Knappik. Zu den weiteren Vorstandsmitgliedern gehören: Christine Grimme, Gudrun Arkenberg, Dieter Albrecht, Dr. Ralf Hardenberg, Thomas gr. Klönne, Helmut Wolf und Heiko Bertelt. Wichtige Unterstützung erfährt die Stiftung außerdem durch ihren Geschäftsführer Reinhold Meyer.

 

Um effektives Arbeiten zu gewährleisten, gibt es Arbeitskreise mit folgenden Zuständigkeiten:

Hans-Georg Knappik
1. Vorsitzende
Heiko Bertelt
Öffentlichkeitsarbeit / Pressewesen / Internetauftritt
Christine Grimme
Kultur/Kunst/Organisation von Veranstaltungen
Thomas gr Kloenne
Thomas gr. Klönne
Finanzen/steuerliche Fragen
Kerstin Burdiek
Öffentlichkeitsarbeit / Pressewesen / Internetauftritt
Dr. Ralf Hardenberg
Dr. Ralf Hardenberg
Gesundheistwesen / Soziales
Dieter Albrecht
Finanzen/Steuerliche Fragen
Gudrun Arkenberg
Gudrun Arkenberg
Kultur/Kunst/Organisation von Veranstaltungen
Helmut Wolf
Gesundheitswesen / Soziales

Die Arbeit des Vorstandes wird vom Stiftungsrat unterstützt und überwacht. Zu ihm gehören neben dem Vorsitzenden Thorsten Diekmann und seiner Stellvertreterin Barbara Schwager-Wehming außerdem: Fritz Bork, Markus Burdiek, Luise Hentemann, Wolfgang Friemerding, Doris Kreuzkamp, Bärbel Kruthaup, Anton C. Kröger, Hubertus Sandscheper, Marie-Therese Schlebbe, Bernard Stärk, Andreas Schwarze, Matthias Stöver und Karoline Zerhusen.

Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Ehrenamtlichen, die sich in den einzelnen Projekten einbringen und ohne die die Stiftungsidee nicht funktionieren würde. Durch ihr Engagement leisten sie einen wertvollen Beitrag und gleichzeitig sind sie wichtige Multiplikatoren für die gesamte Arbeit der Bürgerstiftung. Denn hier gilt der Grundsatz: Gemeinsam sind wir stark und können was bewegen!

So bilden Vorstand, Stiftungsrat und Ehrenamtliche ein wichtiges Netzwerk und eine starke, solide Basis für die Arbeit der Dammer Bürgerstiftung. Jeder, der ebenfalls ehrenamtlich aktiv werden möchte, ist herzlich willkommen.

Kleine Chronologie der Dammer Bürgerstiftung

  • Gründung 2012 als gemeinnützige, unabhängige und überparteiliche Organisation mit Franz Grimme als 1. Vorsitzenden
  • Projekt: „Was kostet mein Leben“, initiiert von Hans-Georg Knappik
  • Seit 2012 Weihnachtliches Stiftungskonzert
  • Seit 2015 „Sprachförderung für Migranten“
  • 2015 erstmals Verleihung des Gütesiegels für Bürgerstiftungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen
  • 2020 Hans-Georg Knappik wird 1. Vorsitzender der Bürgerstiftung
  • 2020 Ernennung von Franz Grimme zum Ehrenvorsitzenden der Bürgerstiftung
  •  …